23. Dezember 2016

Языковой спам в Google Analytics

Начиная с 8 ноября 2016 года в Google Analytics появился языковой спам примерно такого вида:
Я покажу вам как блокировать на будущее такой языковой спам в Google Analytics с помощью создания нового фильтра. (Удалить уже появившийся спам, к сожалению, не получиться)

Нам понадобиться т.н. регулярное выражение, которое будет исключать содержание более 15 символов и недопустимые в доменном имени символы и выглядеть следующим образом:

.{15,}|\s[^\s]*\s|\.|,|\!|\/</

Теперь нам необходимо создать новый фильтр “Exclude Language Spam” в представлении, как
на скриншоте:


В месте Шаблон фильтра вставить наше регулярное выражение   .{15,}|\s[^\s]*\s|\.|,|\!|\/
Затем проверить этот фильтр


и, если он у вас работает, то сохранить.
Это все.

3. Mai 2014

Wunderschöne Panoramabilder der Arktis auf Yandex.Maps

Auf Yandex.Maps kann man jetzt das nördlichste Gebiet Russlands betrachten- die faszinierende Inselwelt des Franz-Josef-Landes.
Beispiel: gigantische Gletschern und landschaftliche Berge.

Insel Gallya
Insel Gukera

30. April 2014

Tipps für Webseitenbetreiber

Im Betrieb treffe ich oft auf schlecht oder schlampig gestaltete Webseiten. Besitzer dieser Webseiten verstehen oft nicht, warum Sie keine neuen Kunden dazu bekommen oder warum bei Eingabe bestimmter Schlüsselwörter, Suchmaschinen wie Google oder Bing keine ihrer Seiten bei Suchergebnissen "anzeigen".
Für all solche Probleme gibt es fast ausschließlich nur einen Grund - Webmaster (Webdesigner, Webagentur), die nicht in Lage sind ihre Arbeit ordentlich zu Stande zu bringen oder auf professioneller Ebene zu arbeiten.

Um Ihnen wertvolle Zeit zu ersparen habe ich hier ein paar nützliche Tipps für solche Fälle vorbereitet:
  1. Überprüfen Sie Ihre Webseite mit Suchoperatoren wie "site", "link", "cache" und "id/info"
  2. Schauen Sie sich den Quellcode Ihrer Webseite selber an 
  3. Eine zusätzliche Kontrolle bietet die Erweiterung "Tag Assistant by Google" im Google Chrome Browser
  4. Prüfen Sie selber alle Links oder E-Mail Verweise auf ihre Funktionsfähigkeit

14. Januar 2013

So berechnen Sie den ROI PPC (Pay per Click)

Wenn Sie eine SEA (Search Engine Advertising) oder PPC (Pay per Click) Kampagne auf Google Adwords, Yahoo, Bing usw. schalten, sollten Sie umbedingt den realen ROI und ihr Marketingbudget beachten.
Lange Zeit hat man die Effizienz von Werbung an Clicks bzw. der Clickrate gemessen - also dem Verhältnis aus Clicks und Einblendungen von Werbebannern. 
Die Berechnung des ROI ist eine der grundlegenden Prinzipien der PPC, doch viele Werbetreibende legen noch immer keinen großen Wert darauf.
ROI steht für Return on Investment, das ist das Verhältnis zwischen den Werbekosten und dem Gewinn. Ein hoher ROI bei einer PPC Kampagne bedeutet, dass ihre Werbung Gewinn einbringt.
Der ROI berechnet sich wie folgt:

( Umsatz - Kosten ) / Kosten = ROI

Dabei ist es wichtig, wie die Kosten errechnet werden.

27. April 2012

Erfolgreiches SEM in Russland

Yandex Logo
Wer bei Google wirbt, wirbt an über 200 Millionen Kunden vorbei.
Denn Yandex, die bekannteste russische Suchmaschine, hat im gesamten russischsprachigen Raum nach wie vor das absolute Monopol im Bereich SEM.
Webdesign Binder bietet im Bereich Online-Marketing in Russland für Russischsprachige in Österreich die Vermarktung auf Yandex an.
In Zahlen bedeutet das: täglich von 40.000.000 Kunden gesehen zu werden.
Das Suchmaschinenmarketing bei Yandex funktioniert in etwa gleich wie bei Google: Google hat Adwords, Yandex hat Yandex.Direkt. Google hat AdSense, Yandex hat ein sog. Werbenetzwerk.

1. Februar 2012

Online Marketing in Russland mit Webdesign Binder

Durch die Krise in Europa haben viele unserer Unternehmen finanzelle Probleme.
Obwohl der europäische Markt gesättigt ist und daher stagniert, beschäftigen sich nur wenige europäische Unternehmen mit dem russischem Markt. Da wir alle wissen, dass die finanzielle Situation in Russland stabil und mit positiver Entwicklungsaussicht ist, sollten wir versuchen unsere Waren am russischen Markt zu präsentieren. Wirklich lukrative Geschäfte macht man nur dort, wo der Bedarf entsprechend groß ist.